Menü und Suche

Neueröffnung des Herzog Anton Ulrich-Museums

4.000 Kunstwerke aus 3.000 Jahren auf 4.000 Quadratmetern – am 23. Oktober 2016 eröffnete das Herzog Anton Ulrich-Museum neu.

 (Foto: C. Cordes / Herzog Anton Ulrich-Museum)

Mit namhaften Meistern und einer der bedeutendsten Sammlungen frühneuzeitlicher Kunst verführt das Herzog Anton Ulrich-Museum als eines der ältesten Museen Europas zum Kunstgenuss auf höchstem Niveau. Die Liste der in der Sammlung vertretenen Künstler liest sich wie ein Who is Who der Kunstgeschichte: Rubens, Rembrandt, Vermeer, Cranach, Dürer, Holbein, Goya, Beckmann und Picasso. Das Museumsgebäude aus dem 19. Jahrhundert wurde im Rahmen der größten Kulturbaumaßnahme des Landes Niedersachsens der letzten 20 Jahre umfassend saniert. Hochwertige Wandbespannungen in satten Farben unterstützen die Wirkung der eindrucksvollen Kunstwerke. Durch den Anbau eines Erweiterungsbaus konnten 800 Quadratmeter zusätzliche Ausstellungsfläche geschaffen werden.

Herzog Anton Ulrich-Museum von hinten (C. Cordes, Herzog Anton Ulrich-Museum)

Den Grundstein der bis heute berühmten Sammlung Alter Kunst legte bereits Herzog Anton Ulrich von Braunschweig-Lüneburg. Neben zahlreichen Alten Meistern wie Rubens oder Vermeer erwarb er auch antike Objekte, kunstvolle Möbel oder auch ostasiatische Objekte, beispielsweise japanische Lackarbeiten, die bis heute über Europa hinaus bekannt sind.

Aktuell

Das Herzog Anton Ulrich-Museum im Löwenstadtblog

Zu diesem Thema