Menü und Suche
Bühne

Hin und her

von Odon von Horvath.

Ferdinand Havlicek, aufgewachsen im Land links der Brücke und dort als Drogeriebesitzer pleite gegangen, hat ein Problem: Er soll ausgewiesen werden ins Land rechts der Brücke. Doch er hat sich seit seiner Ausreise als Kleinkind nicht mehr beim Konsulat des Landes rechts der Brücke gemeldet und dadurch seine ursprüngliche Staatsbürgerschaft verloren. Nun sitzt er »naturnotwendig« zwischen den Staaten fest und wird zum Problem: für die gebauten politischen Systeme, die gewachsenen gesellschaftlichen Gewohnheiten und die am Schreibtisch formulierten Gesetze, deren reibungsloses Funktionieren er stört.

»Hin und her« entstand 1933, nachdem Horváth auf der Flucht vor den Nationalsozialisten zur Sicherung seiner ungarischen Staatsbürgerschaft nach Budapest gereist war. Ein Stück, das mühelos den Sprung in unsere Zeit schafft.

Inszenierung Babett Grube Bühne Demian Wohler Kostüme Hanne Lauch

Dramaturgie Katrin Schmitz

Mit Tobias Beyer, Moritz Durr, Sven Honig, Lisa Schwindling, Martina Struppek

Termine und Informationen

Die Veranstaltung liegt in der Vergangenheit (12.05.2017 - 18.06.2017)


Veranstaltungsreihe

Weitere Informationen sowie alle Veranstaltungen der Reihe:
Themenwoche INTERKULTUR #6 - Festival für Vielfalt & kulturelle Teilhabe



Für Texte von Veranstaltern ist die Terminredaktion nicht verantwortlich. Alle Angaben ohne Gewähr für Richtigkeit und Vollständigkeit.

zurück zur Suche
Fester Link auf diese Veranstaltung.

Weitere Informationen Externe Links