Menü und Suche

Aktuelles

Verpassen Sie nichts!

Für sämtliche Veranstaltungen des Raabe-Haus:Literaturzentrums, besteht die Möglichkeit, sich unter 0531 70 189 317 telefonisch einen Platz zu sichern. Bitte beachten Sie: Für Sonntagsveranstaltungen können wir nur Reservierungen berücksichtigen, die uns bis Freitag 12 Uhr telefonisch erreicht haben.

Wir bitten Sie, Ihre reservierten Plätze spätestens 15 Minuten vor Veranstaltungsbeginn einzunehmen, da sie sonst freigegeben werden.

Für Reservierungen per E-Mail oder auf dem Anrufbeantworter können wir leider keinen Platz garantieren. Karten für kostenpflichtige Veranstaltungen erhalten Sie an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Die Lange Nacht der Literatur 2018

Gestaltung: Axel Baltzer, www.designaxelbaltzer.de
Gestaltung: Axel Baltzer, www.designaxelbaltzer.de

Die Lange Nacht der Literatur geht am 03.11.2018 in die neunte Runde – auf Einladung des Raabe-Haus:Literaturzentrums und des Staatstheaters Braunschweig lesen auch in diesem Jahr am Vorabend der Verleihung des Wilhelm Raabe-Literaturpreises 2018 wieder preisgekrönte Schriftstellerinnen und Schriftsteller aus ihren aktuellen Büchern im Kleinen Haus. Parallel auf drei Bühnen kann das Publikum fünf Stunden lang die Höhepunkte der aktuellen deutschsprachigen Literatur erleben. Freuen Sie sich auf weitere hochkarätige Autorenlesungen, eine Podiumsdiskussion, Schauspielerlesungen und das Late-Night-Programm.

Bisher haben folgende Autorinnen und Autoren zugesagt:
Esther Kinsky (Literaturpreis der Leipziger Buchmesse 2018), Kerstin Preiwuß (Eichendorff-Literaturpreis, Lyrikpreis Meran) und Fiston Mwanza Mujila (Peter-Rosegger-Literaturpreis 2018).

Eintritt:
Reguläre Eintrittskarte: 19,50 € / erm. 12,00 €
Karten gibt es an den Vorverkaufsstellen des Staatstheaters:
Kassenhalle Großes Haus: Mo.-Sa. 10:00 bis 18:30 Uhr, sowie am Sa., 03.11.2018 ab 18:00 Uhr an der Abendkasse des Kleinen Hauses.
Weitere Informationen unter www.staatstheater-braunschweig.de/, www.braunschweig.de/literaturzentrum/ und Tel. 0531 70 189 317. 

Die Lange Nacht der Literatur findet im Rahmen der Verleihung des Wilhelm Raabe-Literaturpreises statt und ist eine Kooperation von der Stadt Braunschweig, dem Staatstheater und Deutschlandfunk.  
Die Lange Nacht der Literatur wird gefördert vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur.

Europäische Liebschaften

Gestaltung und Illustrationen: Roberta Bergmann, www.robertabergmann.de
Gestaltung und Illustrationen: Roberta Bergmann, www.robertabergmann.de

Die Liebe überwindet Grenzen – die Grenzen von Ländern, aber auch Standesgrenzen. Schauspielerinnen und Schauspieler stellen ein paar der berühmtesten Liebespaare der europäischen Literatur vor und unternehmen so eine Reise durch unterschiedliche Zeiten und Länder. Franz Schwarznau, Kontrabassist aus Leipzig, umspielt die Lesung mit Jazz, Blues oder Tango.

Den Anfang machen die Schauspieler Verena Noll und Jürgen Beck-Rebholz und Kontrabassist Franz Schwarznau am Donnerstag, den 16. August um 19 Uhr im Städtischen Museum mit Tristan und Isolde und Romeo und Julia.

Tristan und Isolde können ihre Liebe nur heimlich leben, da die Prinzessin aus Irland König Marke in England, in dessen Diensten Tristan steht, versprochen ist. Ein Liebestrank sorgt dafür, dass ihre Liebe unauflöslich ist. Auch Romeo und Julia im Italien der Renaissancezeit müssen ihre Liebe verheimlichen, da ihre Familien verfeindet sind und Julia einen anderen Mann heiraten soll. Als Romeo gezwungen ist, einen Verwandten Julias zu töten, bleibt kaum Hoffnung für das junge Paar, obwohl sie Helfer haben, die auf ihrer Seite sind.

Am Donnerstag, den 23. August stellen die Schauspieler Kathrin Reinhardt und Thomas B. Hoffmann Abaelard und Heloise und Daphnis und Chloe vor. Begleitend spielt wieder Kontrabassist Franz Schwarznau.

Das berühmteste Paar des mittelalterlichen Paris, der junge, attraktive Professor Abaelard und seine schöne Schülerin Heloise, können sich nur heimlich unter dem Vorwand ihrer Unterrichtsstunden lieben. Nach ihrer erzwungenen Trennung schreiben sie sich die berühmtesten Liebesbriefe der europäischen Literatur. Die jungen Hirten Daphnis und Chloe im antiken Griechenland dagegen entdecken die Liebe ganz spielerisch, und dürfen nach Überwindung einiger Abenteuer zueinanderfinden.

Veranstalter: Abteilung Literatur und Musik / Raabe-Haus:Literaturzentrum Braunschweig
Veranstaltungsort: Lichthof des Städtischen Museums, Haus am Löwenwall, Steintorwall 14, 38100 BS
Der Eintritt zu den Lesungen ist frei.

Manfred Zieger stellt vor: Stefan Georges Landschaften

Am Dienstag, den 21. August hält Manfred Zieger um 19 Uhr einen Vortrag über Stefan George.

Am 12. juli 2018 wäre Stefan George (1868-1933) 150 jahre alt geworden. Eins seiner gedichte: Komm in den totgesagten park und schau … ist wohl in jeder anthologie zu finden, und einige lyriker der gegenwart schätzen ihn, Jan Wagner etwa, Büchnerpreisträger 2017. Aber: oft gilt er als unverständlich, verstiegen, schwül, faschistoid – wahlweise oder alles zugleich. Als einfachster zugang zu einem dichter gelten landschaftsgedichte, und davon hat George einige geschrieben. So soll mit denen an Stefan George erinnert werden, an einen großen dichter, wort(er)finder, einen dichter zudem, der so ausschließlich in und von sprache lebte wie kaum ein anderer – nebenbei an einen anhänger gemäßigter kleinschreibung.

Veranstalter: Abteilung Literatur und Musik / Raabe-Haus:Literaturzentrum Braunschweig
Veranstaltungsort: Raabe-Haus:Literaturzentrum, Leonhardstr. 29a, 38102 BS
Eintritt frei

Writers Ink Workshop

Am Samstag, 25. August lädt Writers Ink um 11 Uhr zum kreativen Schreiben auf Englisch für Nicht-Muttersprachler ein.

Thema: Read-In

Bring a text you have been working on and discuss it with a group of other writers. Both prose and poetry are welcome.
Bringt einen Text mit, an dem ihr arbeitetet, und diskutiert ihn mit unserer Schreibergruppe. In Versen oder Prosa, alles ist willkommen.

Veranstalter: Writers Ink. e.V. (www.writers-ink.de)
Kontakt: workshop@writers-ink.de
Veranstaltungsort: Raabe-Haus:Literaturzentrum, Leonhardstr. 29a, 38102 BS

Teilnahme kostenlos

Auf den Spuren Wilhelm Raabes vom Magniviertel ins Krähenfeld

Am Dienstag, den 28. August veranstaltet Johannes Heinen um 17 Uhr eine Führung zum Thema Wilhelm Raabe.  

Es geht auf den Spuren des Schriftstellers vom Magniviertel ins Krähenfeld. Dabei sollen Raabes Alltag und literarisches Schaffen beispielhaft verdeutlicht werden. Die Führung endet im Raabe-Haus. Veranstalter: Raabe-Haus:Literaturzentrum Braunschweig

Treffpunkt: Magnikirchplatz
Dauer: ca. 1,5 Stunden
Bei schlechtem Wetter wird am Treffpunkt entschieden, die Veranstaltung im Raabe-Haus stattfinden zu lassen.
Teilnahme kostenlos

Wilhelm Raabe - Momente einer Rezeptionsgeschichte

Am Sonntag, den 2. September findet um 15 Uhr ein Vortrag von Prof. Dr. h.c. Gerd Biegel und Dr. Angela Klein statt.

Wer liest heute tatsächlich noch die Werke von Wilhelm Raabe? Es geht heute die Erinnerung an Wilhelm Raabe nicht mehr nur über seine literarischen Denkmäler, sondern wir müssen das gesamte Potenzial der Erinnerungskultur nutzen, um ihn in das Bewusstsein der Menschen zu bringen. Raabestätten und Raabestraßen, Gedenktafeln und Veranstaltungen wie diesen Vortrag, Erinnerungsmomente, Medienberichte, Stellungnahmen durch Leserbriefe, zeitgemäße Formen der Vermittlung und nicht zuletzt Denkmäler, die zum Sprechen gebracht werden mit der Aufforderung „Denk-mal an Raabe“. Es gilt Neugierde auf Raabe zu wecken, denn wer neugierig wird, will wissen, und wer wissen will, geht ins Museum Raabe-Haus in Eschershausen und Braunschweig, wird Mitglied der Internationalen Raabe-Gesellschaft oder – er tut das Wichtigste: Er entdeckt Raabe beim Lesen und befriedigt so seine Neugier!

Veranstalter: Internationale Raabe-Gesellschaft e.V. in Verbindung mit dem Institut für Braunschweigische Regionalgeschichte an der TU Braunschweig
Veranstaltungsort: Raabe-Haus:Literaturzentrum, Leonhardstr. 29a, 38102 BS
Eintritt frei

Federleicht - Lesung von Mitgliedern der AG Literatur der Braunschweigischen Landschaft

Am Sonntag, den 2. September findet um 17 Uhr eine Autorenlesung mit Frank Sauer statt.

Frank Sauer liest eigene Gedichte, Haikus und Prosaminiaturen als Hommage an eine wundervolle Jahreszeit.

Veranstalter: Arbeitsgruppe Literatur der Braunschweigischen Landschaft e.V.
Veranstaltungsort: Raabe-Haus:Literaturzentrum, Leonhardstr. 29a, 38102 BS
Eintritt frei