Menü und Suche

„Die kleine Weinstube“ ist der schönste Weihnachtsmarktstand 2017

Braunschweig, 04. Dezember 2017 Braunschweig Stadtmarketing GmbH

148 Stände standen zur Wahl

Eine glückliche Siegerin: Sandra Berweke präsentiert die Urkunde vor ihrem Stand „Die kleine Weinstube“. Hinter ihr hat sich die Jury versammelt (v.l.n.r.): Katja Witte-Knoblauch (Braunschweiger Dom), Heike Zander (Bezirksbürgermeisterin Innenstadt), Stefan Franz (Schaustellerverband Braunschweig), Dr. Angela Klein (Braunschweigisches Landesmuseum), Olaf Jaeschke (Arbeitsausschuss Innenstadt Braunschweig), Ingeborg Obi-Preuß (Neue Braunschweiger), Björn Nattermüller (Braunschweig Stadtmarketing GmbH), Gerold Leppa (Wirtschaftsdezernent).  (Braunschweig Stadtmarketing GmbH)

Die große Auswahl an liebevoll geschmückten Ständen auf dem Braunschweiger Weihnachtsmarkt machte es der Jury nicht leicht, doch nach ausgiebiger Beratung steht nun fest: Von den insgesamt 148 Ständen ist „Die kleine Weinstube“ der schönste. Die kleine Weinstube überzeugte vor allem durch ihre schöne Dachgestaltung mit kleinen Giebeln und ihre liebevolle Innendekoration.

Ob bunt und nachhaltig beleuchtet, schlicht geschmückt oder urig dekoriert: Auf dem Weihnachtsmarkt rund um den Dom St. Blasii und Burg Dankwarderode sowie auf dem Platz der deutschen Einheit gestalten die Marktkaufleute ihre Stände so individuell wie abwechslungsreich. Katja Witte-Knoblauch vom Braunschweiger Dom, die dieses Jahr als Jury-Mitglied Dompredigerin Cornelia Götz vertritt, berichtet: „Als Jury haben wir die sprichwörtliche Qual der Wahl, denn alle Kunsthandwerker und Schausteller schmücken ihre Stände aufwändig und detailverliebt. Ihr Personal ist freundlich und teilweise sogar passend zu den angebotenen Produkten gekleidet. Klar – sie wissen, die Atmosphäre am Stand ist ihr Aushängeschild und zufriedene Gäste kommen gern wieder.“

Gerold Leppa, Wirtschaftsdezernent der Stadt Braunschweig, ergänzt dazu: „Wir freuen uns jedes Jahr über die adventlich herausgeputzten Stände, die schließlich den Braunschweiger Weihnachtsmarkt ausmachen. Sie sind ja auch positive Botschafter für Braunschweig. Das besondere historische Ensembles und die gewachsenen Strukturen, in die sich die Stände einfügen müssen, sind für die Schausteller oft eine echte Herausforderung. Diese meistern sie vorbildlich. Daher ist es uns wichtig, diese Arbeit und Mühe auf diese Weise zu würdigen“.

Schließlich entschied sich die Jury für den Stand von Betreiberin Sandra Berweke in der Löwengasse am Burgplatz: „Die kleine Weinstube“ überzeugte mit ihrer stimmigen Dach- und Außengestaltung und dem gemütlich dekorierten Innenraum, der zum Verweilen und Aufwärmen einlädt.

Ken Thelen vom Weihnachtsmarktstand „Suppenkasper“ freut sich über den verdienten zweiten Platz. (Braunschweig Stadtmarketing GmbH)

Erstmalig betreibt Ken Thelen seinen mit Liebe zum Detail geschmückten Stand „Suppenkasper“ auf dem Braunschweiger Weihnachtsmarkt und konnte direkt den zweiten Platz erlangen. Die frisch vor Ort gekochten Suppen präsentiert er in formschönen Kupferkesseln und serviert sie appetitlich angerichtet. Der Platz der Deutschen Einheit ist damit um eine kulinarische Entdeckung reicher.

„Braunschweiger Wintersäftchen“ auf dem dritten Platz: Christoph Stiebeler nimmt in Vertretung für Heiko Friedrich und Oliver Kern von Olaf Jaeschke (Arbeitsausschuss Innenstadt Braunschweig) die Urkunde für den dritten Platz entgegen. (Braunschweig Stadtmarketing GmbH)

„Braunschweiger Wintersäftchen“, ebenfalls auf dem Platz der Deutschen Einheit, belegt bei seinem Weihnachtsmarktdebüt auf Anhieb den dritten Platz. Mit seinem schlüssigen Marketingkonzept und den hochwertigen Produkten begeisterte die Friedrich & Kern GbR die Jury. Der Apfelstrudelsaft mit Zimt ist nur ein Beispiel für die regionalen, ökologischen heißen Säfte und Saftmischungen, die auch mit verschiedenen Toppings wie zum Beispiel Cranberries oder Pinienkernen serviert werden.

Otto Delago wird mit dem Sonderpreis für sein herausragendes kunsthandwerkliches Angebot an seinem Stand „Holzschnitzerei Otto“ ausgezeichnet. (Braunschweig Stadtmarketing GmbH)

Einen Sonderpreis für sein kunsthandwerkliches Sortiment erhielt Otto Delago aus Südtirol. Sein Stand „Holzschnitzerei Otto“ mit original Grödner Holzschnitzereien bietet eine große Auswahl an opulenten Krippenfiguren, Weihnachtsengel und Kreuzen in verschiedenen Holzarten. Er ist auf dem Platz der Deutschen Einheit zu finden.

Zur Jury gehörten in diesem Jahr Stefan Franz (Schaustellerverband Braunschweig), Olaf Jaeschke (Arbeitsausschuss Innenstadt Braunschweig), Gerold Leppa (Wirtschaftsdezernent), Björn Nattermüller (Braunschweig Stadtmarketing GmbH), Ingeborg Obi-Preuß (Neue Braunschweiger), Dr. Angela Klein (Braunschweigisches Landesmuseum), Katja Witte-Knoblauch (Braunschweiger Dom) und Heike Zander (Bezirksbürgermeisterin Innenstadt).

alle Nachrichten