Menü und Suche

Neue MuseumsCard: sieben Museen für 22 Euro

Braunschweig, 23. November 2018 Stadt Braunschweig, Referat Kommunikation

Diese Museen und Ausstellungshäuser können mit der Braunschweiger MuseumsCard besucht werden. (© Stadt Braunschweig / Daniela Nielsen; Weiterverbreitung nicht gestattet)
Diese Museen und Ausstellungshäuser können mit der Braunschweiger MuseumsCard besucht werden.
(© Stadt Braunschweig / Daniela Nielsen; Weiterverbreitung nicht gestattet)

Die sieben größten Braunschweiger Museen und Ausstellungshäuser kooperieren bei einem neuen Angebot, das ab sofort erhältlich ist: die Braunschweiger MuseumsCard. Für 22 Euro erhalten Inhaberinnen und Inhaber einmalig freien Eintritt sowie für ein Jahr ermäßigten Eintritt bei beliebig vielen Folgebesuchen in den sieben beteiligten Einrichtungen in unterschiedlicher Trägerschaft. An dem Projekt beteiligen sich die drei Niedersächsischen Landesmuseen in Braunschweig, das Braunschweigische Landesmuseum, das Herzog Anton Ulrich-Museum und das Staatlich Naturhistorische Museum, sowie das Städtische Museum, das Schlossmuseum, der Kunstverein und das Museum für Photographie Braunschweig.

Braunschweigs Oberbürgermeister Ulrich Markurth stellte die MuseumsCard Braunschweig am heutigen Freitag, 23. November, dem offiziellen Starttermin für den Verkauf, vor, gemeinsam mit Dr. Stefan Malorny, Leiter des städtischen Fachbereichs Kultur und Wissenschaft. Der Niedersächsische Minister für Wissenschaft und Kultur, Björn Thümler, musste die Teilnahme an der Präsentation wegen Erkrankung kurzfristig absagen.

Oberbürgermeister Ulrich Markurth und Dr. Stefan Malorny, Leiter des städtischen Fachbereichs Kultur und Wissenschaft (links), bei der Vorstellung der MuseumsCard. (© Stadt Braunschweig / Daniela Nielsen; Weiterverbreitung nicht gestattet)
Oberbürgermeister Ulrich Markurth und Dr. Stefan Malorny, Leiter des städtischen Fachbereichs Kultur und Wissenschaft (links), bei der Vorstellung der MuseumsCard.
(© Stadt Braunschweig / Daniela Nielsen; Weiterverbreitung nicht gestattet)

„Die Museumslandschaft und die kulturelle Vielfalt in Braunschweig sind herausragend. Die neue MuseumsCard für Braunschweig ist ein gutes Beispiel für die konstruktive Zusammenarbeit zwischen dem Land Niedersachsen und der Stadt Braunschweig. Ich bin davon überzeugt, dass die MuseumsCard den Ausbau der guten partnerschaftlichen Zusammenarbeit der kulturellen Akteure in Braunschweig weiter stärken wird“, übermittelte Minister Thümler. Oberbürgermeister Markurth: „Es freut mich sehr, dass wir heute die gemeinsame MuseumsCard für Braunschweig präsentieren können. Ich bin sicher, dass der Besuch in den sieben großartigen Museen und Ausstellungshäusern damit sowohl für Braunschweigerinnen und Braunschweiger als auch für die zahlreichen Gäste unserer Stadt noch attraktiver gestaltet wird.“

Die braunschweigische Museumslandschaft richtet sich an ein breites Publikum: von der frühneuzeitlichen Kunst bis zu internationaler Gegenwartskunst, von der Naturkunde bis zur Stadtgeschichte Braunschweigs, vom Wohn- und Regierungssitz der Braunschweigischen Herzöge bis zu zeitgenössischer Fotografie decken sie ein großes Spektrum unterschiedlicher Interessen ab. Nicht nur die jeweiligen Dauerausstellungen laden zum Sehen, Schauen, Erfahren und Lernen ein. Regelmäßige Sonderausstellungen in den teilnehmenden Museen runden das abwechslungsreiche Angebot der Ausstellungshäuser ab.

Die MuseumsCard Braunschweig berechtigt während eines Jahres zum einmaligen unentgeltlichen Besuch der Dauer- und Sonderausstellungen in den teilnehmenden Museen und Ausstellungshäusern. Außerdem ermöglicht sie darüber hinaus innerhalb der Laufzeit unbegrenzt Eintritt zum ermäßigten Preis in die Dauer- und Sonderausstellungen der teilnehmenden Museen und Ausstellungshäuser. Die MuseumsCard ist personalisiert und nicht übertragbar und für 22 Euro in allen teilnehmenden Häusern sowie der Touristinfo erhältlich. Gegenüber den regulären Eintrittspreisen bringt die MuseumsCard beim einmaligen Besuch aller beteiligten Häuser eine Ersparnis von 11,50 Euro. Weitere Besuche werden je nach Museum um bis zu 2,50 Euro günstiger. Die MuseumsCard kann auch als Gutschein erworben und an Dritte verschenkt werden, zum Beispiel zu Weihnachten.

Aktuelle Informationen rund um die MuseumsCard Braunschweig, die Ermäßigungen bei Folgebesuchen im Einzelnen sowie alles Wissenswerte zu den einzelnen Häusern unter

alle Nachrichten