Menü und Suche

Premiere: „Tetzel-Kiste“ in Riddagshausen

Braunschweig, 25. August 2017 Stadt Braunschweig, Pressestelle

Die Tetzel-Kiste an der Klosterkirche in Riddagshausen.  (Stadt Braunschweig / Daniela Nielsen. / Weiterverbreitung nicht gestattet.)
Die Tetzel-Kiste an der Klosterkirche in Riddagshausen.
(Stadt Braunschweig / Daniela Nielsen. / Weiterverbreitung nicht gestattet.)

Die Tetzel-Kiste, ein Kunstprojekt des städtischen Kulturinstituts im Rahmen des Reformationsjubiläums, ist an ihren ersten Standort gebracht worden. Zum Riddagshäuser Dorfmarkt an diesem Wochenende, 26. und 27. August, wurde der mit Graffiti versehene Überseecontainer an der Klosterkirche aufgestellt.

Jetzt ist auch der Innenraum der begehbaren Kiste im modernen Design als offener Informations- und Kommunikationsort fertiggestellt: mit einer Bar, die von wechselnden Braunschweiger Gastronomen bewirtschaftet wird, und einer kleinen Bühne.

Mit Luther an der Bar: Hier spielt am Wochenende die Musik. (Foto: Stadt Braunschweig / Daniela Nielsen. Weiterverbreitung nicht gestattet.)
Mit Luther an der Bar: Hier spielt am Wochenende die Musik.
(Foto: Stadt Braunschweig / Daniela Nielsen. Weiterverbreitung nicht gestattet.)

Premiere ist am Samstag ab 11 Uhr: Jan Behrens spielt Jazz, die Gastronomie liegt in den Händen von Soldekk. Am Sonntag musizieren abwechselnd der bekannte Braunschweiger Bassist und Komponist Jürgen Osterloh und der Fagottist des Staatstheaters - und Kirchenvorstandsvorsitzende der Klosterkirche - Georg Renz. Auch Pfarrer Bernhard Knoblauch und Dompfarrerin Katja Witte-Knoblauch tragen zum Programm bei.

Vorbild für das Projekt ist der Tetzelkasten, eine Ablasstruhe des Predigers Johann Tetzel (um 1460 bis 1519), in der er die Ablassgelder verwahrte. Eine solche Truhe befindet sich heute im Bestand des Städtischen Museums Braunschweig. Die Ablasstruhe, markantes Symbol im Kontext der Reformation, ist ein bedeutendes Exponat des Museums, das im vergangenen Jahr zu einer Luther-Ausstellung über den Atlantik bis nach New York City verliehen wurde. Tetzels Ablasspredigten waren maßgeblicher Anlass für Luthers 95 Thesen, in denen er den Handel mit Ablassbriefen kritisierte.

Kulturdezernentin Dr. Anja Hesse (r.), Pfarrer Bernhard Knoblauch (links daneben), der Vorsitzende der Bürgerschaft Riddagshausen, Henning Borek (Mitte) sowie Vertreterinnen und Vertreter der "Stadtfinder" und der Kulturverwaltung besichtigen die Tetzel-Kiste in Riddagshausen.  (Stadt Braunschweig / Daniela Nielsen. Weiterverbreitung nicht gestattet.)
(Stadt Braunschweig / Daniela Nielsen. Weiterverbreitung nicht gestattet.)

Die aktuelle Tetzel-Kiste greift als Reminiszenz dieses historische Objekt auf und überführt es in die Gegenwart. Dazu wird der Innenraum der begehbaren Kiste im modernen Design als offener Informations- und Kommunikationsort dienen. Ziel des Projektes ist es, einen Prozess des Nachdenkens über die Reformation bis in die Gegenwart zu initiieren und einen Ort der Begegnung zu schaffen, der die Besucher dazu animiert, sich über das Thema Reformation auszutauschen. Dabei wird auch die Frage „Gibt es heutzutage noch eine Art Ablasshandel, oder was berührt heute unser Gewissen?“ im Rahmen einer Befragung untersucht.

Straßensperrungen und Einbahnstraßenregelung am kommenden Wochenende in Riddagshausen

Aufgrund des 16. Riddagshäuser Dorfmarktes werden am kommenden Wochenende, 26. und 27. August, die Straße Klostergang sowie Teilbereiche der Straßen Nehrkornweg und Neuhofstraße für den Verkehr gesperrt. In diesem Veranstaltungsbereich besteht bereits seit Freitag, 25. August, 8 Uhr ein absolutes Halteverbot.

Um mehr Parkmöglichkeiten für die Besucherinnen und Besucher des Marktes zu schaffen, wird die Ebertallee an diesem Wochenende stadtauswärts zwischen Nehrkornweg und dem Restaurant „Grüner Jäger“ von Samstag, 12 Uhr bis Sonntag, 19 Uhr zu einer Einbahnstraße erklärt. Auf diesem Stück der Ebertallee darf man im genannten Zeitraum beidseitig parken. Eine Umleitung über Helmstedter Straße, Brodweg, Georg-Westermann-Allee und Ebertallee ist ausgeschildert.

Eine Wendemöglichkeit für den Fahrzeugverkehr aus Richtung B 1 kommend wird auf dem Parkplatz südlich des Restaurants „Grünen Jäger“ für den Zeitraum der Einbahnstraßenregelung eingerichtet.

alle Nachrichten