Menü und Suche

Personalausweis (Beantragung)

Informationen zum Ablauf bei der Beantragung eines neuen Personalausweises.

Als deutsche Staatsbürgerin bzw. als deutscher Staatsbürger sind Sie verpflichtet, sich jederzeit mit gültigen Ausweispapieren ausweisen zu können (Personalausweis oder Reisepass).

Bitte prüfen Sie jeweils rechtzeitig vor einer Auslandsreise, ob Ihre Ausweisdokumente noch gültig sind. Aktuelle Auskünfte zu den Einreisebestimmungen erhalten Sie bei den jeweiligen Auslandsvertretungen der Länder oder auf der Internetseite des Auswärtigen Amtes (s. Downloads/Links).

Seit dem 1. November 2010 gibt es nur noch den Personalausweis im Scheckkartenformat. Ein integrierter Chip ermöglicht u. a. die Nutzung der Online-Ausweisfunktion, mit deren Hilfe Sie sich im Internet ausweisen können. Weitere Informationen zum neuen Personalausweis und seinen Funktionen erhalten Sie unter www.personalausweisportal.de (s. Downloads/Links).

Die alten Personalausweise behalten aber bis zum vorgesehenen Ablaufdatum ihre Gültigkeit.

Beantragung: persönlich

Sie können als zusätzliches Sicherheitsmerkmal im Chip des Personalausweises zwei Fingerabdrücke speichern lassen. Bitte überlegen Sie sich vor der Antragstellung, ob Sie die Speicherung Ihrer Fingerabdrücke im Dokument wünschen. Eine nachträgliche Änderung ist nicht möglich.

Nach der Antragstellung erhalten Sie per Post Ihre persönliche PIN, Ihre PUK sowie ein Sperrkennwort zugesandt (sog. PIN-Brief). Das Schreiben sollten Sie über die gesamte Gültigkeitsdauer aufbewahren.

Personalausweise für Kinder und Jugendliche
Das persönliche Erscheinen des Kindes zur Antragstellung ist erforderlich.

Jugendliche können mit Vollendung des 16. Lebensjahres ohne Einverständniserklärung der Eltern einen Personalausweis beantragen. Eine vorherige Beantragung ohne Einverständnis der Eltern ist nicht mehr möglich.

Für die Antragstellung für Jugendliche unter 16 Jahre müssen beide Elternteile zustimmen, wenn sie zusammen leben und ihnen die elterliche Sorge gemeinsam zusteht.

Das Einverständnis kann erfolgen

  • durch Erscheinen beider sorgeberechtigter Personen mit gültigem Personalausweis oder
  • durch Erscheinen eines Sorgeberechtigten mit Vollmacht, eigenem Personalausweis und Personalausweis des anderen Sorgeberechtigten.

Den Vordruck hierfür erhalten Sie unter "Downloads/Links"  (Einverständniserklärung).

Ist die Ehe geschieden oder leben die Eltern dauernd getrennt, kann das Elternteil den Antrag stellen, bei dem das Kind mit Hauptwohnsitz gemeldet ist. Im Einzelfall kann aber trotzdem das Einverständnis des anderen Elternteils notwendig sein.

Ist die Mutter ledig und alleinstehend, kann sie den Personalausweis allein beantragen.

Der ledige alleinstehende Vater benötigt einen Nachweis über das alleinige Sorgerecht oder das Einverständnis der Mutter, dass sich das Kind bei gemeinsamer Sorge mit ihrem Einverständnis oder aufgrund einer gerichtlichen Entscheidung beim Vater aufhält.

Unterlagen

  • bisheriger Personalausweis, Reisepass oder Kinderreisepass (auch wenn sie ungültig sind)
  • von Ledigen die Geburts- oder Abstammungsurkunde, von allen anderen die Heiratsurkunde (erforderlich nur, wenn hier eine entsprechende Urkunde noch nicht vorlag)
  • ein aktuelles Passfoto, das den biometrischen Merkmalen entsprechen muss (=Reisepass)
    Falls Sie kein Passfoto zur Hand haben, steht Ihnen im Eingangsbereich der Abteilung Bürgerangelegenheiten, Fallersleber Straße 1 ein Fotoautomat zur Verfügung. Da die Stadt Braunschweig nicht Eigentümerin dieses Fotoautomaten ist, kann für das Gelingen der Bilder keine Garantie übernommen werden. Im Zweifel empfehlen wir Ihnen den Besuch eines Fotogeschäfts.
    Hinweis: Wenn Sie am selben Tag einen Pass und Personalausweis beantragen, wird nur 1 Passfoto benötigt!
  • bei Bevollmächtigung zusätzlich den eigenen Personalausweis bzw. Reisepass und eine von Ihnen unterschriebene Vollmacht (bei Abholung!).
  • Einverständniserklärung der Eltern wenn die Ausstellung und Aushändigung des Personalausweises vor Vollendung des 16. Lebensjahres gewünscht ist

Gebühren

Die Gebühren sind bei der Beantragung zu zahlen.

  • 28,80 EUR 
    Gültigkeit: zehn Jahre
  • 22,80 EUR bei Beantragung vor Vollendung des 24. Lebensjahres 
    Gültigkeit: sechs Jahre

Die erstmalige Ausstellung eines Personalausweises ist nicht mehr gebührenfrei! 

Eine generelle Gebührenbefreiung für Personen, die Leistungen nach SGB II (ALG II) oder XII (Sozialhilfe) erhalten, wird nicht mehr gewährt.

Bearbeitungszeit

zur Zeit 3 - 4 Wochen

Unter Downloads/Links können Sie den aktuellen Bearbeitungsstand Ihres beantragten Personalausweises abfragen. Telefonische Auskunft erhalten Sie unter der Telefonnummer 470-1.