Menü und Suche

Mit Mut und Ideen zur eigenen Chefin

Mehr als 40 Teilnehmerinnen beim Gründerinnentag

Mehr als 40 gründungsinteressierte Frauen kamen auf Einladung der Braunschweig Zukunft GmbH am Dienstag, 9. Mai, zum 7. Braunschweiger Gründerinnentag ins Haus der Öffentlichen Versicherung. Neben Vorträgen von Fachleuten und erfolgreichen Gründerinnen gab es erstmals ein Business Speed Dating.

Gerold Leppa, Wirtschaftsdezernent und Geschäftsführer der Braunschweig Zukunft GmbH, freute sich über die gute Resonanz. „Dass so viele von Ihnen heute hier sind, zeigt, dass auch in Braunschweig Unternehmertum und Gründungsgeist keine reine Männerdomäne sind“, sagte er in seiner Eröffnungsrede. Bundesweit liege der Anteil von Frauen an allen Existenzgründungen laut KfW-Gründungsmonitor seit drei Jahren konstant auf dem bisherigen Rekordniveau von über 40 Prozent.

Dennoch unterscheide sich das weibliche Gründungsverhalten nach wie vor vom männlichen. So sei der Anteil an Nebenerwerbsgründungen bei Frauen traditionell höher als bei Männern, was unter anderem auf den Wunsch nach Vereinbarkeit von Familie und Beruf zurückzuführen sei. Darüber hinaus seien Gründerinnen risikobewusster als Gründer, zum Beispiel bei der Frage nach der Finanzierung und der Aufnahme von Krediten. Aufgrund dieser und weiterer Spezifika sei der Braunschweiger Gründerinnentag ein wichtiges Instrument der Wirtschaftsförderung. „Mit dem Gründerinnentag wollen wir Frauen Mut machen, ihre Ideen in die Tat umzusetzen und sich den Traum vom eigenen Unternehmen zu erfüllen“, sagte Leppa und ergänzte: „Dieser Mut ist im Übrigen absolut berechtigt: Denn wenngleich Frauen zurückhaltender und vorsichtiger agieren, so sind sie mit Blick auf die Lebensdauer Ihrer Start-Ups nicht weniger erfolgreich als Männer.“

Beim Business Speed Dating standen Expertinnen und Experten aus der Gründungsförderung sowie erfahrene Gründerinnen den Teilnehmerinnen in persönlichen Gesprächen Rede und Antwort. Zudem bekamen die angehenden Gründerinnen in interessanten Vorträgen Tipps zum Aufbau eines Unternehmens, zur Absicherung gegen mögliche Risiken sowie zur Gründung im Nebenerwerb. Zum Abschluss zeigte Anne Panter, die als Moderatorin durchs Programm führte, in ihrem Workshop „Bilder statt Worte“, wie sich Inhalte schnell und präzise mit kleinen Zeichnungen vermitteln lassen.

„Ich bin jedes Jahr aufs Neue begeistert davon, wie viele motivierte Frauen hier in der Region ihre tollen Ideen umsetzen und sich mit ihren Talenten selbstständig machen möchten“, resümiert Gabriela Schimmel-Radmacher, Bereichsleiterin der Unternehmenskommunikation der Öffentlichen. „Als regionaler Versicherer freuen wir uns besonders, dass wir an diesem informativen Tag durch unsere Erfahrung auch einiges zum Thema 'Absicherung der betrieblichen und persönlichen Risiken' beitragen konnten.“

Medien

Gabriela Schimmel-Radmacher (vorne links), Bereichsleiterin Unternehmenskommunikation der Öffentlichen Versicherung, und Gerold Leppa, Wirtschaftsdezernent und Geschäftsführer der Braunschweig Zukunft GmbH, freuten sich gemeinsam mit Bürgermeisterin Annegret Ihbe über die gute Resonanz auf den 7. Braunschweiger Gründerinnentag. (Foto: Braunschweig Zukunft GmbH / Philipp Ziebart)

Gabriela Schimmel-Radmacher (vorne links), Bereichsleiterin Unternehmenskommunikation der Öffentlichen Versicherung, und Gerold Leppa, Wirtschaftsdezernent und Geschäftsführer der Braunschweig Zukunft GmbH, freuten sich gemeinsam mit Bürgermeisterin Annegret Ihbe über die gute Resonanz auf den 7. Braunschweiger Gründerinnentag.
(Foto: Braunschweig Zukunft GmbH / Philipp Ziebart)

Dateityp: jpeg
Auflösung: 2058 x 1650 Pixel
Dateigröße: 1591,0 KB

Originaldatei herunterladen